Gebäudeaufstockungen


Die Gebäudehöhen deutscher Städte sind primär durch die Abstandsflächenregelungen der Gebäude untereinander und Längen der Feuerwehrleitern beschränkt. In den 2000er Jahren wurden in den meisten deutschen Städten diese Abstandsflächen in den Novellierungen der Bauordnungen reduziert. Wir dürfen heute häufig höher bauen, als im 20. Jahrhundert! Dieses städtische Wohnraumpotential kann mit dem Bau von Gebäudeaufstockungen genutzt werden.

Die Dissertation „Innerstädtische Gebäudeaufstockungen in Hamburg:  konstruktive, rechtliche und gestalterische Rahmenbedingungen“ dokumentiert die gestalterischen, konstruktiven, rechtlichen Möglichkeiten und Hürden der städtischen Nachverdichtung mittels Gebäudeaufstockungen. Forschungsziel dieser Dissertation ist es, Bauherren und Planern die Entscheidungen für oder gegen diese nachhaltige Form der städtischen Nachverdichtung zu erleichtern und somit indirekt entsprechende Bautätigkeiten zu beflügeln.